Regenbogen Rauchfahne

Rasbihari Lal & Sons – Sample Pack (Padma Store)

Upgedatet: 2024-03-09 (Super Hit)

Wie im Titel erwähnt, gibt es dieses Sampler-Paket im Padma Store und zwar für 17,95€. Enthalten sind je 2 Stäbchen der 15 im Shop verfügbaren Sorten. Sie sind in etikettierte Papiertütchen verpackt und zu einer Rolle zusammengefasst.
Die einzelnen Sorten kosten entweder 4,95€ oder 6,75€, es sind 20g Packungen.
Hier ist die Homepage von RBL&S selbst (wer sich fragt, wie hoch die Versandkosten sind: Die günstigste Option ist $25 plus etwaige Wechselgebühren und Zoll). Es gibt noch eine weitere Seite, die hauptsächlich für den indischen Markt zu sein scheint.
RBL&S scheinen die Räucherstäbchen nicht selbst zu produzieren, sondern aus mehreren Quellen zu beziehen.

mittlerer
2er
Bereich
Absolute Agarwood riecht für mich eher wie ein “Oud” Stäbchen als wie Adlerholz. (Oud ist praktisch die “Essenz” von Adlerholz und insofern natürlich das gleiche, aber eben nicht dasselbe. Außerdem ist bei den Realpreisen von rohem Adlerholz sowieso fraglich, inwiefern da irgendwas “echtes” enthalten ist – und wenn ja, wie viel.)
Es hat leider einen sehr unangenehm stechenden Rauchgeruch, der vor allem am Anfang über-präsent ist. Das Aroma an sich ist weich und puderig, die Süße ist eher zurückhaltend.
Je nach “Tagesform” ist meine Bewertung zwischen 2,4 und 2,7 geschwankt.
Den Nachgeruch finde ich einnehmend schön. Er ist etwas süßer als beim Abbrennen.
3-4Absolute Oud erinnert mich witzigerweise an Pure – Mysore Sandalwood Masterclass (das ich absolut verehre), welche für mich wiederum eine sehr subtile Agarwood Note haben.
Es hat definitiv etwas von dieser hohen Sandelholzsüße, auf die ich total abfahre, allerdings ist der Geruch insgesamt dunkler.
Als “Oud” Räucherstäbchen ein Sonderling, aber für meine Nase trotzdem ein Schmankerl.
Es sind, zusammen mit Super Musk Hina und Super Mahalaxmi, die einzigen Stäbchen aus dem Sampler, die extrudiert wirken.
mittlerer
2er
Bereich
Absolute Amber erinnern mich an Holy Smokes. Sie sind leicht würzig, balsamisch und vanillig süß und haben eine brandige Note, die grob in Richtung verbrannte Haare geht. Wenn das nicht wäre, fände ich sie ganz nett, aber auch nicht gerade besonders.
oberer
2er
Bereich
Absolute Blue Lotus sind ebenfalls eher durchschnittlich. Auch hier fiel meine Bewertung tagesabhängig mal besser, mal schlechter aus. Manchmal haben sie einen netten, sehr weichen Blumenduft mit cremiger Süße und harziger Frische im Nachgeruch, dann empfinde ich sie wieder als eher flach, mit einer unangenehm spitzen Note.
unterer
3er
Bereich
Absolute Cedarwood waren eine der letzten Samples, die ich probiert habe, weil ich damit gerechnet hatte, dass sie langweilig sind. Weit gefehlt.
Ich finde sie absolut Zeder untypisch, tatsächlich musste ich eine ganze Weile suchen, um in dem Aroma etwas zederiges zu finden. Sie haben stattdessen eine amberige Süße, die zeitweise etwas “schrill” wirken kann. Der Geruch ist sehr dicht, es hat etwas von Attar Parfümölen, was ich aber nicht als negativ empfinde. Es ist ein eher schwerer Duft, der etwas heimeliges ausstrahlt. Mit der Zeit bekommt er eine herbe Note dazu, welche die Süße gut ausbalanciert.
Wieder erinnert mich ein Duft dieser Marke an Holy Smokes, aber diesmal an die “gute alte” Royal Line.
Ohne Kontext würde ich diese Räucherstäbchen zu meinen Lieblings-Amberdüften einreihen, an die von Mother’s reichen sie allerdings nicht heran.
3-4Absolute Darshan liefert definitiv eines der interessantesten Geruchserlebnisse aus dieser Selektion. Es fängt mit einem eher herben, harzigen Geruch an, den ich als männlich empfinde; dazu gesellt sich nach kurzem einer ebenfalls harzige Zitrusfrische und dann entwickelt sich der Geruch in eine zunehmend fruchtige Richtung, die auch etwas an Süße dazugewinnt. Am Ende ist es ein sehr energetischer, gutlauniger Duft – der Morgenmensch unter den Räucherstäbchen.
2-3Absolute Harileela hat einen einnehmenden Blütenduft, der beinahe etwas ätherisches hat. Der Duft ist süß, aber gut ausbalanciert und rund. Die Beschreibung im Padma Store nennt sie unter anderem Charakterstark, dem kann ich nicht zustimmen. Ich finde sie schlicht und gleichzeitig bezaubernd. Eine einfache Schönheit.
mittlerer
2er
Bereich
Absolute Sayli ist zugleich puderig und kremig. Der Geruch ist sehr süß, zum einen mit einem floralen Aspekt, der für mich in Richtung Lotus geht, zum anderen mit einer Vanille Note, die mich an Pure Incense denken lässt.
Im Sommer hatte ich den Eindruck, dass sie nach einer Weile etwas komplexer werden, jetzt im Dezember empfinde ich sie etwas flacher.
Es ist ein angenehmer Geruch, aber er reißt mich nicht vom Hocker.
2-3Nag Champa Deluxe ist ein schöner Beitrag zu diesem Genre. Ich nehme eine leichte Bitterkeit wahr, wie von verbranntem Zucker (die ich in den meisten Satya Stäbchen finde) und die kühle Luft scheint dem Duft nicht sonderlich gewogen zu sein. Im Sommer hatte er deutlich mehr Körper, ein sattes, florales Aroma, kombiniert mit cremiger Süße und sanftmütigem Charakter.
3er
Bereich
Special Murli Krishna wird im Padma Store u. a. süß und verspielt genannt. Für mich ist der Geruch tief, fast etwas erdig und “geheimnisvoll”. Ein nicht ganz einfacher Duft. Er ist sehr aromatisch, aber meiner Meinung nach so ziemlich der am wenigsten süße dieses Samplers. Eine gewisse Süße ist da, aber sehr weit im Hintergrund.
Der Geruch wird mit der Zeit komplexer. Anfangs finde ich ihn harzig und säuerlich wie Gewürznelken. Wenn sich der Geruch öffnet, wird er floral und hintergründig süß, behält aber seinen ursprünglichen Charakter. Eine ausgesprochen komplexe Komposition, die immer wieder ihre Facetten tauscht, was ihn schwer greifbar macht. Vielleicht ist das mit “verspielt” gemeint. Ausgesprochen spannend.
Leider kommt im Nachgeruch die würzig-säuerliche Note wieder, die mich nach einer Weile nervt.
3er
Bereich
Special Radha Kasturi sind ausgesprochen potent und brauchen viel Raum. Beim ersten Versuch (im Sommer) hatte ich sie im Wohnzimmer, mit offener Tür und Fenstern brennen, aber wirklich geöffnet hatte sich der Geruch erst ein Stockwerk höher.
Der Duft ist tief, würzig, er hat sowohl einen warmen als einen frischen, leicht kühlenden Aspekt. Mit der Padma Beschreibung bin ich wieder mal gar nicht einer Meinung.
mittlerer
3er
Bereich
Super Hit war eines der ersten, die ich probiert habe und eine sehr positive Überraschung, weil ich die gleichnamigen Räucherstäbchen von Satya absolut nicht leiden kann.
Diese Super Hit riechen intensiv harzig, etwa wie Hojari Weihrauch oder auch ein sehr guter Copal Blanco – aber ich tippe eher auf Weihrauch. Dazu gesellt sich eine subtile, warme Note und eine gewisse Süße und leicht florale Anklänge.
Ein bisschen wie ein Cousin dritten Grades der “Church Incense” von Mother’s (die wirklich nach Kirche, aber mit einem Hauch Masala-Würze riechen), nur vielleicht etwas zahmer. Trotzdem ist es ein sehr kräftiger und kräftigender Duft.

2024-03-09 Update
Ich habe mir Super Hit (5,45€/20g) nachgekauft und musste leider feststellen, dass sie deutlich anders riechen als das Sample. Hier bestätigt sich also, dass es starke Schwankungen zwischen den Chargen gibt. Die neuen sind cremig-süß und weniger harzig und frisch. Diese erinnern mich nun enttäuschenderweise doch sehr an Satya. 😐
Außerdem hatte ich Super Musk Hina und Absolute Oud mitbestellt, mit diesen bin ich zufrieden.
2-3Super Mahalaxmi rochen im Sommer balsamisch weich, mit einem zarten, würzigen Unterton, der sich nach und nach zu einer kräftigen Holznote aufbaut. Ein sehr interessanter Duft, der zugleich unaufdringlich, aber vielschichtig ist. Da ist eine gewisse scharfe/schneidende Note im Holzgeruch, die aber nie zu viel wird. Die Würze ist beinahe herb, aber wie die Schärfe, gerade präsent genug, um es nicht langweilig werden zu lassen. Es ist ebenfalls kein ausgesprochen süßer Geruch.
Jetzt im Winter ist er um einiges dünner und zurückhaltender, die Schärfe wirkt jetzt kratzig und steht deutlich weiter im Vordergrund. Allerdings haben sie jetzt auch einen sehr deutlichen, öligen Sandelholzgeruch, dem etwas die spitze Süße fehlt.
Eine Komposition, mit der ich definitiv noch mehr Zeit verbringen muss, um mir eine klare Meinung zu bilden.
Ich möchte noch anmerken, dass ich ein Review gelesen habe, in dem Lemongras quasi als Hauptnote genannt wird, mit einer Andeutung von Minze. Dieses Review liest sich, als wäre es von etwas komplett anderem. Außerdem werden die Stäbchen dort als handgerollt beschrieben, während meine extrudiert aussehen. Sie wurden ein gutes Jahr vor meinen, ebenfalls bei Padma Store gekauft.
3-4Super Musk Hina waren die Letzten in meiner Reihe. “Hina” bedeutet Henna. Ich kenne den Geruch von Henna Haarfarbe und finde ihn nicht sehr angenehm, was mich wohl dazu veranlasst hat, dieses Sample nach hinten zu verschieben. Und wieder war ich sehr positiv überrascht.
Der Geruch ist potent, dafür sind die Stäbchen sehr wenig rauchig. Es ist ein floraler Musk Geruch, puderig, sie haben auch eine würzig-stechende Note (vermutlich Hina?), die ich als ausgesprochen grün und kräftig empfinde. Der Geruch ist sehr komplex und wandelt sich im Verlauf immer wieder. Mal herber, fast wie Eichenmoos, dann wieder süßer, würziger und frischer – ein wenig wie Anis Saat und gelegentlich rieche ich eine feine warm-aromatische Bitternote, die mich an Kaffee denken lässt. Der Moschus Geruch ist mal deutlich, mal stark im Hintergrund. Ich empfinde ihn als animalisch, aber nicht direkt streng. Manche Cycle Räucherstäbchen haben eine ähnliche Note (Manmohak Oudh und Yagna glaube ich).
3er
Bereich
Super Narasimha – hat einen sehr heiteren, hellen Charakter. Da ist eine harzig-würzige Frische, wie die pfefferige Note, die Weihrauch haben kann; insofern haben sie eine vage Familienähnlichkeit mit Super Hit, aber Super Narasimha sind weich, puderig und floral. Der Geruch ist viel sanfter und zurückhaltender und er hat etwas reines. Im ersten Moment haben sie mich auch etwas an Parampara von Cycle erinnert, aber (basierend auf meiner Erinnerung) sie sind besser ausbalanciert als diese und floraler. Müsste ich raten, würde ich auf Ingwerlilie tippen, aber das ist ein Schuss ins Blaue.
Untermalt ist die Komposition mit einer dezenten Süße und etwas Sandelholz.

Anmerkung: Ich hatte schon ein mal ein Sample dieser Stäbchen geschenkt bekommen, das völlig anders gerochen hat. Hätte mein Review darauf basiert, hätte es die schlechteste Wertung von allen bekommen. Zusammen mit der Beobachtung über Mahalaxmi ergibt sich für mich das Bild von ziemlich extremen Chargenunterschieden. Bei kleinen Produzenten sind gewisse Schwankungen normal und erwartbar aber nicht so, dass eine Sorte nicht mehr wiederzuerkennen ist.

Resümee: Die Räucherstäbchen von Rasbihari Lal & Sons sind es absolut wert erforscht zu werden, wenn man Lust hat etwas auszuprobieren, das man nicht in jedem Esoterikladen/Headshop kaufen kann. Nicht immer bekommt man, was man dem Namen nach erwarten würde, aber dafür halten sie auch ein paar angenehme Überraschungen bereit.
Die offenbar drastischen Chargenunterschiede finde ich als Kunde sehr verunsichernd. Es fühlt sich so an, als könnte man sich nie sicher sein, was man am Ende bekommt, sollte man nachbestellen – oder vielleicht sogar mit dem Gedanken liebäugeln, eine größere Menge direkt aus Indien zu importieren.
Ich hatte auch ein privates Sample von Absolute Agarwood, das im Wesentlichen gleich war, weswegen ich es oben nicht erwähnt habe, aber in diesem Kontext relevant scheint.
Meine absoluten Favoriten dieser Auswahl sind Super Musk Hina, Absolute Oud und Absolut Darshan, wobei ich auch bei Absolute Cedarwood, Super Hit, Super Narasimha, und auch Special Murli Krishna verführt wäre sie nachzukaufen. Und wer kann schon zu einem guten Nag Champa nein sagen? – Eigentlich wäre es einfacher gewesen zu schreiben, welche mich nicht interessieren.
Allerdings bin ich aktuell “bis unters Dach” eingedeckt mit Räucherstäbchen, die noch reviewt oder gar erst ausprobiert werden wollen, weswegen ich mich vorerst zurückhalte.
Wenn es dann mal so weit ist, werde ich auf jeden Fall ein Update schreiben, inwiefern sie den Samples noch gleichen.

2 thoughts on “Rasbihari Lal & Sons – Sample Pack (Padma Store)

  1. Why was the Yagna crossed off in the Musk Hina review? Because you didn’t find an animalistic note in Yagna or some other reason?

    1. Yes, I edited it later because I burned Yagna agian when I wrote it’s review and it was not what I remembered. I must have confused it or my memory was simply wrong.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert