Regenbogen Rauchfahne
Fiore D'Oriente - Yoga - Prana

Fiore D’Oriente – Yoga – Prana

Von diesen Räucherstäbchen habe ich mehrere Packungen als Konvolut auf Kleinanzeigen gekauft, zusammen mit Namaste und Lotus, die zwar den Markennamen Yogi & Yogini tragen, aber ebenfalls von der Natural Incense Company hergestellt werden, welche zu Fiore D’Oriente gehört. Es gibt auch unter der Marke Yogi & Yogini ein Prana, dessen Verpackung ist aber dunkelrot (zumindest in älteren Versionen). Es sollten sich bei beiden Linien um die gleichen Räucherstäbchen handeln, ich hatte aber bisher keine Gelegenheit das zu überprüfen.
Eine Packung dieser Räucherstäbchen kostet i.d.R. zwischen 5 und 6 Euro und enthält 10 Stäbchen, bzw. 20g. Die Brenndauer ist manchmal mit 60-80 Minuten, manchmal mit 90 Minuten angegeben, nach meiner Erfahrung sind anderthalb Stunden bei diesem Hersteller absolut realistisch.

Was die Zutaten, bzw. die Duftrichtung angeht, scheinen Prana recht viel Interpretationsspielraum zu bieten. Ich finde Bilder von offenbar aktuelleren Packungen (der Y&Y Version), auf denen unter dem Namen der Zusatz “Lavender” gedruckt steht. Auch beim Ephra World Shop gibt man Lavendel als eine der Hauptzutaten an, dazu Zitronengras und Sandelholz. Ashok Kapur vom Padma Store glaubt, in ihrem Duft Safran zu erkennen. Die Seite von Fiore D’Oriente selbst verrät leider gar nichts.

Für mich haben Prana am Anfang fast ausschließlich nach Rauch gerochen. Nicht nur deswegen fallen sie im Vergleich zu den meisten anderen Düften dieses Herstellers stark aus der Reihe. Der Geruch ist trocken, herb und nicht süß, was sehr untypisch ist.
Wirklich gerochen habe ich das Aroma von Prana erst, als ich Max (meinem besten Freund, der hier auf der Rauchfahne den Admin macht) eine Packung geschenkt hatte und wir sie in seiner Wohnung angezündet haben. Dort rochen sie ganz anders als bei mir: Plötzlich war da diese Frische wahrnehmbar! Zitronengras! Von da an war ich immer mehr in der Lage, das Aroma auch bei mir daheim wahrzunehmen und der Rauchgeruch ist inzwischen vollständig in den Hintergrund gerückt.
Noch immer empfinde ich Prana als trocken und herb, aber eben begleitet vom belebend zitrischen, frischen Aroma von Zitronengras. Die herbe Note erinnert mich an Dammar Harz, das ebenfalls leicht zitrisch-frisch riecht und ein wenig trocken anmutet.
Sandelholz kann ich nicht direkt finden, aber der Geruch hat definitiv auch einen holzigen Aspekt. Was mir schleierhaft bleibt, ist der Lavendel, auch wenn ich schon Lavendelhydrolat gerochen habe, das tatsächlich einen sehr frischen, beinahe zitrischen Geruch hatte. Scheinbar gibt es von Lavendel unterschiedliche Duftvarianten, mit denen ich nicht vertraut bin.

Prana ist ein Duft zum Wachwerden. Er ist belebend und ein guter Begleiter zum Aktiv-sein, vor allem wenn man dafür einen kleinen Tritt in den Hintern benötigt. 😉 Auch als Begleitung für geistige Arbeit finde ich den Prana sehr passend.
Wundern Sie sich aber nicht, wenn Prana auch für Sie eine gewisse Lernkurve hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert