Rauchfahne

Das Bewertungssystem – überarbeitet

In meinem Beitrag Ein Jahr Rauchfahne – Quo Vadis? habe ich darüber nachphilosophiert, wie sinnvoll mein bisheriges Bewertungssystem ist und ob ich es vielleicht ganz abschaffe.
Daher ist es an der Zeit, diesen Beitrag zu überarbeiten.

Ich habe damals die Bereiche unter Null und über Fünf mehr vorsichtshalber eingefügt aber inzwischen gemerkt, dass ich sie nie verwende, weswegen ich sie aus der Tabelle entfernt habe.

Ich werde zumindest vorerst bei den Räucherstäbchen im indischen Stil – also mit Bambuskern – noch das Bewertungssystem anwenden allerdings nicht bei japanischen und anderen, bei denen es sich irreführend und unfair anfühlt, sie alle über den selben Kamm zu scheren und in einen Topf zu werfen.

sehr schlechtschlechtneutral/okgutsehr gut
0,0 – 0,91,0 – 1,92,0 – 2,93,0 – 3,94,0 – 4,9

Immer noch gilt, dass meine Wertung keine objektive, auf die Qualität bezogene ist, sondern völlig subjektiv und von meinem Geschmack definiert.
Natürlich lade ich weiterhin jeden dazu ein in den Kommentaren seine Meinung kundzutun, egal ob Sie meiner Meinung zustimmen oder widersprechen.

Aus gründen der Nachvollziehbarkeit lasse ich diesen Beitrag auch veröffentlicht, sollte ich zukünftig komplett auf das Bewertungssystem verzichten.

2023-06-26


Hier der ursprüngliche Text dieses Beitrags:

unterirdischsehr schlechtschlechtneutral/okgutsehr gutphantastisch
-0,9 – -0,10,0 – 0,91,0 – 1,92,0 – 2,93,0 – 3,94,0 – 4,95,0 – 5,9

Ich möchte ausdrücklich betonen, dass ich mich mit diesem Bewertungssystem nicht auf die allgemeine Qualität der Räucherstäbchen beziehe sondern darauf, wie gut sie mir persönlich gefallen. Es ist in erster Linie dafür gedacht, einen besseren Gesamtüberblick zu schaffen.

Als Beispiel: Räucherstäbchen mit der Bewertung 2,1 empfände ich als gerade einmal tolerabel während 2,9 ein “Ich mag sie, es fehlt aber das Gewisse Etwas um wirklich gut zu sein” signalisiert. Die beiden Extreme von unter Null und über Fünf werden nur sehr selten auftauchen und existieren in erster Linie pro forma.

Auch wenn ich in den Rezensionen manchmal meinen Eindruck zur Qualität beschreiben werde, will ich nicht den Eindruck erwecken ein Experte zu sein. Ich bin nur ein enthusiastischer Hobbyschnüffler.

Die Wahrnehmung von Gerüchen ist etwas sehr individuelles, nicht nur, weil unser Geruchssinn als einziger direkt mit dem Limbischen System und Hippocampus verbunden und dadurch direkt mit Emotionen und Erinnerungen verknüpft ist.

Z. B. hat Myrrhe eine Note, die mich an frische Pilze erinnert; Basilikum riecht (und schmeckt) für mich nach Gewürznelken und ich scheine “süß” als Geruch oft anders wahrzunehmen als manch anderer.

Ich bin mir sicher dass nicht jeder Leser meine Meinung und Geschmack teilen wird aber einige finden sich vielleicht darin wieder, und die Rezensionen hilfreich.

Jeder ist herzlich eingeladen, seine Meinung in den Kommentaren mitzuteilen.

2022-05-17

2 thoughts on “Das Bewertungssystem – überarbeitet

    1. Yes, it was. But I basically completely abandoned it by now.
      With the rating, I constantly compared different stuff, and it often felt so unfair or not accurate in a way. It often held me back from writing a because I couldn’t agree on a rating. Writing reviews feels so much freer now.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert